Innendämmung

Die Innendämmung der Fassade erfolgt dort, wo keine Hohlschicht zur Verfügung steht oder wo von außen keine Dämmung aufgebracht werden darf.

Bei bestehenden Gebäuden ist die Innenwanddämmung der Außenwand oft die einzige Möglichkeit zur energetischen Sanierung und zur Minimierung der Feuchte/ Schimmelprobleme.

Vorteile der Innendämmung:

  • Fassade (Außenansicht) bleibt original erhalten
  • Schnelleres Aufheizen möglich
  • Anbringung witterungsunabhängig, also auch im Winter möglich

Eine Innendämmung ist dann sinnvoll, wenn es gilt, bestimmte Anforderungen/ Rahmenbedingungen zu erfüllen, z. B.

  • Zu erhaltende Fassaden (z.B. denkmalgeschützte Gebäude)
  • Außendämmung technisch/ rechtlich nicht möglich (z.B. durch Grundstücksgrenzen)
  • Selten benutze Gebäude, die schnell erwärmt werden sollen (Wochenendhäuser, Kirchen)

Aufgrund des technischen Fortschritts gibt es mittlerweile gut geeignete Dämmstoffe für die Innendämmung.

Die Industrie bietet verschiedene Lösungsmöglichkeiten geprüfter Innen-Dämmsysteme, gerade auch im Hinblick auf bauphysikalische Problembereiche wie Tauwasser bzw. Schimmelbildung.
Das führt nicht nur zu einem positiven Klimawandel im Wohnraum, sondern wirkt sich auch nachhaltig auf den Klimaschutz aus.